Allgemeine Schminktipps

Bevor ein Make up optimal halten kann, sollten Sie Ihre Hautpflege auf Ihren Hauttyp überprüfen. Falls Sie nicht wissen, welches Bedürfnis an Pflege Ihre Haut hat, lassen Sie sich von einer Fachkraft ( Kosmetikerin ) beraten. Hier können Sie die Weichen für Ihr zukünftiges Hautbild im Alter stellen, und nur mit der richtigen Basis wirkt ein Make up so richtig schön.

Make up:

Ein Make up, mit den Händen aufgetragen, wird oftmals zu fest eingerieben und man sieht in kurzer Zeit nichts mehr davon. Schonend für Ihre Hautporen und sparsam im Materialverbrauch ist es, einen Make up Pinsel zu benutzen. Dieser saugt das Material nicht auf und verteilt das Make up gleichmäßig, deckend und sparsam. Den Pinsel mit etwas Masse von oben nach unten mit leichtem Druck und kurzen Bewegungen führen, um die Poren zu schützen. Bei der Farbwahl auf einen nahtlosen Übergang zum Hals achten sonst wirkt Ihr Make up wie eine Maske. Achtung, die Augenbrauen nicht bedecken! Ein Fixierpuder sorgt für langen Halt und mattiert. Mit einem Puderpinsel wird es gleichmäßig über das Make up aufgetragen.

Concealer zum Reduzieren von Augenringen und Schatten. In der richtigen Farbnuance wirken Ihre Augen wieder wach und strahlend. Ein Muss bei einem perfekten Make up. Concealer kann auch zum Abdecken von kleinen Unebenheiten der Haut sehr wirkungsvoll sein.

Lidschatten:

Bevor Sie mit Lidschatten anfangen sollten Sie entweder eine Lidschattengrundierung oder Fixierpuder auftragen, um den Halt des Lidschattens zu sichern und kleine Linien in den Lidfältchen zu verhindern.

Lidschatten mit einem festen Lidschattenpinsel einschattieren oder mit einem langstieligen Applicator. Applicatoren haben mehr Deckkraft und Pinsel sind besser in der Farbgebung zu kontrollieren.

Lidschattenfarben sollten nach Ihrer Augen oder Kleidungsfarbe ausgesucht werden, sonst wirkt das Gesicht zu unruhig.

Glanzlidschatten betonen Fältchen und heben hervor, wo matte Lidschattenfarben eher dezent wirken und Fältchen mindern.

Lidstrich:

Kajalstifte haben eine bessere Haltbarkeit und sind wasserresistend, wenn sie mit Lidschatten und einem Wattestäbchen nochmals bedeckt werden. Entweder im selben Farbton oder als Mischung mit einem anderen Ton.

Dunkler Lidschatten mit einem schrägen Lidstrichpinsel aufgetragen wirkt intensiv wie ein Kajal.

Dunkle Kajalakzente von unten in den oberen Wimpernansatz aufgetragen verdichten den Wimpernkranz

Wimperntusche:

Wimperntusche direkt am Wimpernkranz ansetzen und dann nach oben tuschen. Versuchen Sie auch mal die Oberseite zu tuschen. Dann bekommen Sie noch dichtere Wimpern. Bitte nicht trocknen lassen und dann nochmals tuschen. So entsteht oft ein zusammengeklebtes Aussehen der Wimpern. Falls das mal passiert, nehmen Sie ein sauberes Wimpernbürstchen und ziehen dieses durch die getrockneten getuschten Wimpern.

Augenbrauen:

Die Augenbrauen sind ein wichtiger Bestandteil des Gesichts. Sie unterstreichen den Gesichtsausdruck. Wenn diese nicht optimal von der Stärke oder Dichte sind, können Sie sie mit einem Augenbrauenstift ausfüllen. Die Farbe passend zur Augenbraue oder einen Ton dunkler wählen. Bei vollen Augenbrauen ist ein Augenbrauengel im richtigen Farbton zum Kämmen und Fixieren ideal. In jungen Jahren zupft man oftmals zu viel und ungleichmäßig. Oft bereut man diesen Schritt später, da die Augenbrauen bei regelmäßig falschem Zupfen häufig nicht mehr nachwachsen. Es wäre ratsam, die Augenbrauenform beim ersten Zupfen von einer Fachkraft festlegen zu lassen.

Lippenfältchen:

Die Lippenkontur mit einem angespitzten Lippenkonturenstift nachziehen und diesen mit einem sauberen Lippenpinsel einarbeiten, ohne ihn komplett weg zu arbeiten. Das füllt die Fältchen aus und blockiert das Auslaufen der Farbe. Die Lippen abpudern und Lippenstift auftragen. Mit einem Kleenex abtupfen und den Lippenstift nochmals auftragen sorgt für längere Haltbarkeit.

Rouge

Rouge ähnlich wie die Lippenstiftfarbe ausgewählt, wird der Gesichtsform angepasst aufgetragen. Wie das Rouge plaziert wird kann man also nicht verallgemeinern. Durch richtig plaziertes Rouge wird die Gesichtsform positiv verändert.

Apfelbäckchen eignen sich z.B.bei ausgeprägten Wangenknochen und einem schmalen Gesicht.

Unterhalb entlang des Wangenknochens für das ovale Gesicht, wenn es nicht zu schmal ist. Zu beachten wäre, dass die Gesichtsform nicht zu kantig wirkt und das Rouge nur als leichte Schattierung zu erkennen ist. Vorsicht bei natürlicher Wangenröte, die nicht abzudecken ist. Hier besser auf Rouge verzichten.

 

Dies ist ein kleiner Leitfaden für Ihr Make up. Sollten Sie unbeantwortete Fragen haben, senden Sie mir eine Nachricht!

In meinen Schminkkursen erlernen Sie Ihr typgerechtes Make up durch intensive Übung.

Vielleicht sehen wir uns einmal in einem meiner Kurse? Ich würde mich freuen!

Ihre

Birgit Gürtler