Fragen und Antworten

Der perfekte Auftritt

von Birgit Gürtler

Sicherlich waren Sie schon öfter mal in der Situation, wo der erste Eindruck für Sie sehr wichtig war.

Und vielleicht hat der erste Eindruck nicht so richtig funktioniert. Oftmals werden wir es nicht erfahren, woran es vielleicht lag, dass wir bei  einer Jobsuche z. B. nicht in die engere Wahl kamen. Natürlich sollte die Qualifikation immer an erster Stelle stehen, jedoch fühlt der Mensch zuerst mit dem Auge, dann mit dem Bauch und erst dann kommt die Entscheidung. Das heißt, wenn am äußeren Styling Einiges nicht stimmt, ist der erste Eindruck schon negativ. Ich möchte Ihnen hier ein paar Tipps für Ihr typgerechtes Make-up geben, denn durch ein selbstsicheres Auftreten kann der erste Eindruck nicht daneben gehen. Wenn Sie sich so rundum in Ihrer Haut wohlfühlen, merken Ihre Mitmenschen das sofort.
Mit wenig Aufwand den ersten Eindruck verbessern ist nicht allzu schwer:
Zuerst betrachten Sie Ihr Hautbild und stellen sicher, dass der Untergrund für Ihr Make-up von Hautschuppen befreit und gut durchfeuchtet ist. Dann kann es schon los gehen. Typgerecht zu schminken bedarf einer näheren Betrachtung des eigenen Typs. Sind Sie blond, brünett, rot oder dunkelhaarig? Ist Ihre Haut eher blass oder gebräunt? Welche Augenfarbe haben Sie?

Ein Tages Make-up muss nicht intensiv geschminkt sein.

Die Kunst am Schminken ist mit wenig viel erreichen.
Fangen wir mit einem Concealer an. Der Concealer ist dafür da, kleine Unebenheiten und eventuelle Augenschatten zu mindern. Tragen Sie einen Concealer mit einem Concealerpinsel auf und verblenden Sie ihn leicht. Eine Foundation oder Grundierung kann verschiedene Konsistenzen haben. Auch ein Mineralpuder eignet sich gut für ein Tages Make-up. Stellen Sie die richtige Farbauswahl am Kinnübergang zum Hals sicher. Da der Hals nicht mit geschminkt wird sollte die Farbe zum Hals so passen, dass kein Farbunterschied zu sehen ist. Tragen Sie Ihr Make-up / Foundation mit einem Foundationpinsel auf und erreichen Sie eine gleichmäßige Deckkraft. Zum Fixieren des Make-up`s nehmen Sie etwas Fixierpuder. Damit unterstützen Sie die Haltbarkeit des Make-up`s. Für das Augen make-up schattieren Sie mit einem widerstandsfähigen Littschattenpinsel auf dem beweglichen Lid einen hellen Lidschatten auf. Entweder die Farbe Ihrer Augen, der Kleidung, oder einen Naturton. Bitte beachten Sie, dass der Lidschatten eher hell sein sollte und bei vorhandenen Fältchen kein oder nur wenig Perlmutt beinhaltet. Am oberen Lidrand ziehen Sie mit einem Blenderpinsel und einer dunkleren Farbe eine schmale Linie nahe am Wimpernkranz nach hinten etwas breiter werdend. Das kann z.B. bei blauen Augen ein dunkles Blau sein oder bei braunen Augen ein dunkles Braun, bei grünen Augen ein dunkles Grün. Am unteren Lidrand setzen Sie ganz schmal am Wimpernrand eine Linie in der selben Farbe wie oben. Nun können Sie Ihre Wimpern schön tuschen. Bitte achten Sie darauf, dass die Wimpern nicht zusammen kleben. Sollte das der Fall sein gibt es eine Wimpernspirale, die die Wimpern im angetrockneten Zustand wieder trennt. Danach widmen Sie sich den Augenbrauen und korrigieren Sie eventuelle Unebenheiten mit einem Augenbrauenstift. Aber bitte nicht zu dunkel, sonst wirkt Ihr Gesichtsausdruck sehr ernst. Die Lippenstiftfarbe oder Gloss ist abhängig von der Lippenform, Kleidung und Typ. Wir unterscheiden zwischen kalten und warmen Farbtönen. Größere Lippen schminkt man eher etwas dunkel mit wenig Glanz. Schmale Lippen eher hell und glänzend. Bei Gebrauch eines Konturenstiftes wirkt die Lippenkontur gleichmäßiger und der Lippenstift hält länger. Zum Abschluss fehlt jetzt noch etwas Rouge, passend in der Farbfamilie des Lippenstifts. Bitte das Rouge schön ausblenden und die Gesichtsform beachten. Bei einem längeren Gesicht das Rouge etwas quer vom Ohr Richtung Nase setzen und bei einem ovalen Gesicht eher im Bogen Wange hoch über Schläfe und etwas über der Braue. Rouge sollte nur dezent angewendet werden! Zum Schluss bitte alles nochmal bei Tageslicht am Fenster kontrollieren, dass auch keine Streifen und Unebenheiten zu sehen sind.
Es ist generell schwierig, auf jeden Typ hier einzugehen. Sollten Sie unsicher sein, zögern Sie nicht, mich anzurufen oder vorbei zu kommen. Ich berate Sie gerne!

Zurück