Fragen und Antworten

Unreine Haut was nun?

von Birgit Gürtler

Unreine Haut entsteht nicht über Nacht

und viele Jugendliche und Erwachsene sind davon betroffen.

Eine unreine Haut hat ihre Ursache; Sie sollten Ihre Hautpflege, die Ernährung und generell Ihre Lebensweise hinterfragen. Unreine Haut äußert sich durch Komedonen (Mitesser), Pickel und Pusteln. Oftmals entsteht eine unreine Haut durch hormonelle Veränderungen aber auch durch falsche Hautpflege und einer übermäßig fetten und mit Zucker behafteten Ernährung. Ein Komedo entsteht durch übermäßige Talgproduktion. Durch eine starke Verhornung der Oberhaut kann der Talg nicht abfließen, es bildet sich ein Pfropfen und der Follikelkanal veschließt sich. Komedonen kommen am häufigsten auf der Stirn, Nase und am Kinn vor. Leicht kann es passieren, dass aus einem Komedo eine Pustel wird. Durch den Stau im Follikelkanal breitet sich dann der Talg aus und entzündet sich eventuell auch mit einem Eiterherd. Jetzt ist Vorsicht geboten! Drückt man die Komedonen oder Pusteln aus und geht dabei nicht absolut hygienisch vor, kann es zu einer Schmierinfektion kommen und damit ist die Grundlage einer Akne geschaffen.

Die am häufigsten vorkommende Akne ist die Akne Vulgaris,

diese ist häufiger bei Jungs als Mädchen vertreten und wird durch hormonelle Veränderungen ausgelöst. Geht man hygienisch vor und lässt sich regelmäßig in der Kosmetik betreuen, klingt diese Form der Akne in der Regel mit dem Nachlassen der Pupertät wieder ab, ohne groß Spuren zu hinterlassen.Geprägt ist die Akne Vulgaris durch Komedonen, Pickel und im Extremfall auch Eiterpusteln.

Auch durch eine Schwangerschaft kann es zu unreiner Haut kommen

oder sogar zu einer Akne. Verursacht wiederum durch Hormonumstellungen. Die männlichen Androgene werden vermehrt produziert und sind für die Talgdrüsenvergrößerung in der Haut verantwortlich. Auch nach einer Schwangerschaft kann es noch bis zur Hormonregulierung zu Hautproblemen kommen.

Oftmals neigt auch ältere Haut dazu, unrein zu werden

Ursachen können hierfür Ernährungsfehler, Hormonschwankungen und Stress sein. In seltenen Fällen spielen auch die Gene eine Rolle. Optimale Hautpflege ist hier die Regel zur Vorbeugung.Übermäßige Verhornung, zu wenig oder falsche Reinigung und die falschen Cremes sind Auslöser für Unruhen in Ihrem Hautbild.

Die optimale Systempflege wird im Alter oft unterschätzt. Reinigen mit einem Produkt, das Ihrem Hauttyp entspricht, ist das Allerwichtigste. Die Haut muss vom Umweltschmutz, Bakterien und Make-up befreit werden. Um die Talgproduktion im Gleichgewicht zu halten ist eine hauttypgerechte Pflege in Form von Konzentrat und Creme wichtig.

Um Ihre Haut jung und frisch zu erhalten sollten regelmäßige Kosmetikbesuche in Ihrer Terminplanung berücksichtigt werden.

Fazit ist bei Hautproblemen immer zur Kosmetikerin Ihres Vertrauens gehen und Ihre Haut professionell betreuen lassen.

Im Extremfall suchen Sie bitte Ihren Hautarzt für eine Erstversorgung auf.

Eine Haut, die optimal auf Pflege eingestellt ist, ist seltener unrein und die Hautbarriere ist gestärkt und somit besteht weniger Angriffsfläche als bei einer Haut mit Barriereschaden. Eine ausgewogene Ernährung und ein weniger stressiges Leben unterstützen Ihre gesunde Haut und Ihr Lebensgefühl positiv.

Zurück